A MULTIPURPOSE SHELTER

Maturitätsarbeit von Gian Hugi der sich mit dem Thema Architektur, Temporärbau und Recycling auseinandersetzt. Im Laufe seiner Arbeite möchte er eine Unterkunft entwickeln und 1.1 bauen, die nicht nur nachhaltig, einfach gebaut und auf die einzelnen Bedürfnisse abgestimmt wird, sondern auch auf der ganzen Welt mit einfachsten Werkzeugen baubar ist.

A Multipurpose Shelter - FACEBOOK

KONZEPTIDEE

Unter dem Namen «A multipurpose shelter» entwickelt Gian Hugi eine, für diverse Zwecke verwendbare, Unterkunftsstruktur. Architecture for Refugees SCHWEIZ unterstützt ihn dabei. Um die verschiedenen Bedürfnisse, die durch verschiedene Anwendungen entstehen, abdecken zu können, hat er ein modulares Stecksystem entwickelt, welches auf zwei Quadratmeter Wandmodulen basiert. Ein solches Wandmodul kann aus günstigen Materialien wie Wellkarton und Holzlatten gebaut werden. Die geschätzten Materialkosten belaufen sich in Kleinserie auf etwa zwanzig Franken pro Wandmodul. Es muss, bei genügend Erfahrung, mit einer Bauzeit von etwa einer Stunde gerechnet werden. Für die Vorbereitung kann je nach verwendetem Material eine weitere Stunde Arbeit entstehen. Die einzelnen Einsatzzwecke definieren stark die Grösse und Materialqualität der Struktur. Ein möglicher Einsatzzweck ist der Messebau sowie premium Openairunterkünfte. Oder Die Module könne wie heute als Stellwände genutzt werden. Der Vorstellung sind hier keine Grenzen gesetzt! Ein Anwendungsbereich, den ich besonders hervorgeben möchte ist die Integration und Unterbringung von Flüchtlingen. Durch fehlende Privatsphäre in den Asylunterkünften, ist das Bedürfnis nach einer Rückzugsm.glichkeit oft sehr stark. Durch das Projekt könnten auch günstige Rückzugsr.ume für Flüchtlinge in der Schweiz gebaut werden. Weiter kann die Modulstruktur in den Grenzregionen von Europa als provisorische Unterkunft eingesetzt werden. Zudem könnten auch Flüchtlinge für die Produktion solcher Module eingesetzt werden, was ihnen einen Einstieg in den Schweizer Arbeitsmarkt unter fairen Bedingungen ermöglichen würde. Am ende des Projekts sollen die Baupläne online zur Verfügung gestellt werden. Wobei das nachbauen und verbessern der Struktur erwünscht ist (Open-source Gedanke). Für humanitäre Zwecke (Flüchtlinge, Entwicklungshilfe...) werden die Baupläne völlig kostenlos zur Verfügung stehen.