Was könnten wir von Deutschland lernen? – Making Heimat – LINK

"Aktuell sind weltweit über 60 Millionen Menschen auf der Flucht. Die wachsende Dimension der Flüchtlingsbewegung entwickelt sich zu einer wesentlichen Herausforderung gerade für grosse Städte, in denen die Menschen in hoher Zahl und in kurzer Zeit Unterkunft und ­Versorgung, Arbeit und Integration finden sollen. Die Hauptlast dabei tragen aber nicht europäische Länder, wie gerne behauptet wird, sondern die angrenzenden, oft sehr armen Länder. Im Krieg in Syrien sind dies beispielsweise der Libanon, Jordanien und die Türkei, die die Hauptlast tragen. Das grösste Flüchtlingslager steht nicht in ­Europa, sondern in Kenia, mit Flüchtlingen aus Somalia." - hier kannst du den Text weiterlesen LINK!

Sans Papier in der Schweiz – LINK

„Rund 76’000 Personen ohne Papiere leben mutmasslich in der Schweiz. Letztes Jahr lancierte der Kanton Genf – wo rund 13’000 Sans Papiers leben – ein Pilotprojekt, um sie zu legalisieren. Wie sieht die Zwischenbilanz nach einem Jahr aus?“HIER kann man den Artikel weiterlesen!!!

CALL FOR VOLUNTEERS – AfR CH

CALL FOR VOLUNTEERS

Architecture for Refugees SCHWEIZ sucht 1-2 Personen die uns unterstützen könnten. Noch im Dezember 2017 machen wir 2 kleinere Projekte. Einer Ausstellung Aufbau und einer Co-working Raum Innenausbau. Amateurs und Profesionelle sind beide WELCOME! 🙂
Lass uns wissen wenn Du Zeit, Lust und Energie hast. Facebook Nachricht oder Email!

FROM THE CULTURE OF WAITING TO THE CULTURE OF CARE – AfR CH

IN MEDIAS RES

Auf Deutsch kommt auch gleich ...

In medias res - let’s have no starting point and no end. The world CHANGES continuously and we have to DEVELOP our society and built environment on a daily basis. We develop long- and short-term STRATEGIES but we also believe in the power of NOW! We learn from our PAST, do things in the PRESENT and have goals for the FUTURE. Join our journey and let’s built a better world TOGETHER! 

The motto and strategy of the “From the culture of waiting to the culture of care” was developed by the Architecture for Refugees and the students of the Polis University in Tirana during the Tirana Architecture Week 2016.

The Architecture for Refugees SCHWEIZ team

STADTFÜHRUNGEN

In Zusammenarbeit mit Okbaab Tesfamariam organisieren wir Stadtführungen. Wir bieten öffentliche und private Führungen für ALLE an. Okbaab (selbst ehemaliger Flüchtling) spricht über seine Erfahrungen in der Stadt und wir erzählen über die Zürich und seine Architektur. Die Stadtführung führen zu Räumen und Plätzen wo unterschiedliche private und gemeinschaftliche Bedürfnisse stattfinden, sich Menschen begegnen und treffen. 

PUBLIKATIONEN ÜBER DIE STADTFÜHRUNGEN

LINDENHOF - PESTALOZZI BIBLIOTHEK

Unsere "Stadtführung Route 1.0" startet vom Lindenhof. Okbaab und Bence stellen sich kurz vor...wer sind sie und warum sie die Stadtführungen machen. Okbaab kommt ursprünglich aus Eritrea und lebt seit 2009 in der Schweiz. Er erzählt seine Erfahrung als geflüchtete Mensch. Bence ist co-founder von Architecture for Refugees SCHWEIZ und spricht über den architektonischen und städtebaulichen Aspekten der Flüchtlingskrise in der Schweiz und im allgemeinen.

PESTALOZZI BIBLIOTHEK - HB ZÜRICH - PLATZSPITZ

Wir schauen uns den Hauptbahnhof an, reden über die Gesellschaft, die öffentlichen Räume und dann geht es weiter zum Platzspitz, wo sich viele Menschen im Frühjahr und Sommer dort aufhalten und von dort dann in Richtung Autonome Schule.