Matthias Alder

Architekt

Matthias ist 1987 geboren und in Interlaken aufgewachsen. Im Jahr 2007 zog er nach Zürich, um an der ETH Architektur zu studieren. Nach seinem Studium - und seinen Austauschaufenthalten in Berlin und Rom - begann er sich in sozialen und ökologischen Bewegungen zu engagieren.

Seit 2018 ist er aktives Mitglied von Architecture for Refugees SCHWEIZ und hat verschiedene kollektive Bauprojekte mitentwickelt.
In seiner Freizeit ist er entweder mit Freunden auf Skitouren in den Bergen unterwegs oder transportiert mit seinem Veloanhänger, dem Polyroly, überdimensionale Lasten durch ganz Zürich.

Isabel Brücher

Architektin

Isabel wohnt und lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern seit 2001 in der Schweiz. Aufgewachsen ist sie in Kolumbien. Seit April 2017 ist sie Board Member von Architecture for Refugees SCHWEIZ und Zuständige für das Business Development. Im Alltag unterstützt sie nicht nur den Verein Architecture for Refugees SCHWEIZ, sondern unterrichtet Deutsch in einem Flüchtlingsheim und betreut unterschiedliche Flüchtlingsfamilien. 2015 war sie auf diversen Einsätzen entlang der Balkanroute und in Griechenland tätig. 

Ihrer Freizeit verbringt sie hauptsächlich mit ihrer Familie und Freunden. Man findet sie auch öfters in den Bergen.

Isabel hat Architektur in Kolumbien studiert, ihren Master of Arts in Geschichtswissenschaften in USA und ihren Nachdiplom in Architektur, Fachrichtung Denkmalpflege an der ETH Zürich absolviert.

Margherita Chinaglia

Architektin

Margherita wurde 1995 in Italien geboren und studierte Architektur in Venedig, Porto und Saõ Paulo. Ihren Abschluss machte sie im März 2020 mit einer Arbeit über die Stadt Amsterdam. Seit September 2020 lebt sie in Zürich, wo sie als Architektin arbeitet.

Die vielen Erfahrungen, die sie gemacht hat, haben sie zu einer sehr aufgeschlossenen Person gemacht und ihr erlaubt, neue Kulturen und Raumnutzungen zu entdecken. Sie interessiert sich besonders für partizipatorische Prozesse und dafür, wie man Städte sozialer gestalten kann. Aus diesem Grund absolviert sie derzeit einen Master in Stadterneuerung und sozialer Eingliederung an der Universität Venedig. Seit kurzem arbeitet sie mit Architecture for Refugees SCHWEIZ zusammen, um in der Schweizer Szene aktiv zu sein.

Anne Fabritius

Architektin

Anne wurde 1992 in Heidelberg/Deutschland geboren und studierte Architektur in Aachen, Bangkok und Lausanne. Im August 2019 schloss sie ihr Studium mit einem Master of Science in Aachen ab. Als Expertin für soziale Architektur und Vernetzung arbeitete sie bei kitev in Oberhausen (D) und engagiert sich auch im Verein Architecture for Refugees SCHWEIZ.

Während ihrer Arbeit in Oberhausen erkannte Anne viele Gemeinsamkeiten zwischen den beiden gemeinnützigen Vereinen und initiierte eine länderübergreifende Partnerschaft. Seit Mai 2021 ist Anne zurück in der Schweiz und arbeitet als Architektin im Baubüro in situ. Sie engagiert sich weiterhin in beiden Vereinen.

Federico Garcia

Architekt

Federico ist 2014 nach Zürich gezogen. Geboren und aufgewachsen ist er in Spanien. Seit Mai 2017 ist er Board Member von Architecture for Refugees SCHWEIZ und widmet sich hierbei den Aufgaben im Bereich Marketing and Communication. Neben der tatkräftigen Unterstützung unseres Teams Architecture for Refugees SCHWEIZ, widmet er sich mit seiner Organisation Link Women in the Arts, diversen künstlerischen Veranstaltungen. 

In seiner Freizeit findet man ihn häufig im Impact Hub Zürich, wo er sich mit anderen Mitstreitern trifft oder beim klettern in den Bergen. 

Federico hat seinen Master in Architektur Schwerpunkt Städtebau an der Polytechnic University of Catalonia in Barcelona und das CAS in Arts and International Cooperation an der ZhdK absolviert. 

Zsófia Glatz

Architektin

Zsófia ist gemeinsam mit Bence vor sieben Jahren nach Zürich gezogen. Geboren ist sie ebenfalls aus Ungarn. Zsófia ist Co-Founder von Architecture for Refugees SCHWEIZ und leidenschaftliche Wissenschaftlerin. Man findet sie hauptsächlich hinter Büchern oder am Recherchieren vor dem Computer. Im Verein ist sie hauptsächlich für das Strategische und Finanzielle zuständig.

In ihrer Freizeit trifft sie sich gerne mit Freunden in Cafés oder im Kino.

Zsófia hat Architektur an der Technischen Universität in Budapest studiert und ihren Doctor of Liberal Art an der Doctorate School of Architecture, BME Ungarn und der ETH Zürich absolviert. 

Ivo Grossert

Architekt

Ivo ist 1968 in Zürich geboren und seine Eltern waren als Kinder von Migranten gut integriert. Er ist trotz dem Kulturverlust durch Integration noch gefühlter Süd-West-Europäer. Er hat als Projektleiter diverse Architekturprojekte entworfen, entwickelt, geplant und ausgeführt.

Im November 2012 hat ihn ein brutaler Überfall mit fast tödlicher Folge und bleibenden Hirntraumaverletzungen fast aus dem Leben gerissen und zum Job- und Identitätsverlust geführt. Kreativität, Wasser und Zweirad ohne Motor sind seine Passion und er zeigt sich hilfsbereit für Menschen in Not und engagiert sich freiwillig unter anderem in der Gassenarbeit oder bei Essen für Alle. Seit 2019 engagiert er sich auch bei Architecture for Refugees SCHWEIZ.

Tobias Häusermann

Architekt

Tobias ist 1992 in der Agglomeration Berns geboren und aufgewachsen. Durch seine Eltern hat er schon in jungen Jahren begonnen, sich mit Politik und Freiwilligenarbeit auseinanderzusetzen. 2012 ist er für sein Studium der Architektur an der ETH nach Zürich gezogen, welches er 2019 erfolgreich abgeschlossen hat. Seit 2018 ist er Teil von Architecture for Refugees SCHWEIZ, wo er mehrere kollektive Bauprojekte mitentwickelt und umgesetzt hat. 

Er versteht Architektur als die Kunst, Raum zu erschaffen, auch wenn dieser Raum noch so temporär in Erscheinung tritt. Er engagiert sich zudem in zahlreichen zivilgesellschaftlichen Initiativen und Kollektiven, wie beispielsweise aktuell im Verein Zentralwäscherei, einem unkommerziellen Kulturort im Zürcher Kreis 5.

Rahel Inauen

Produktdesignerin

Derzeit wohnt Rahel in Bern. Geboren und aufgewachsen ist sie in Appenzell, es zog sie jedoch bald in verschiedene Städte der Schweiz und nach Amsterdam. Seit dem Sommer 2018 ist sie ein aktives Mitglied von Architecture for Refugees SCHWEIZ. Rahel unterstützt das Team in Designfragen und vernetzt Architecture for Refugees mit Projekten in Bern. Während ihres Masterstudiums an der Hochschule der Künste Bern (2017-2019) fokussierte sich Rahel auf die Bereiche Migration und interkulturelle Kommunikation. Derzeit arbeitet sie als freiberufliche Designerin für verschiedene Projekte in diesen Bereichen.

Ihre Freizeit verbringt Rahel am liebsten draussen an der frischen Luft, auf dem Fahrrad, in den Bergen oder am und auf dem Wasser.

Monika Jedrysiak

Architektin

Monika lebt seit 2017 in Zürich. Geboren ist sie in Polen und aufgewachsen in Deutschland. Sie ist Co-Founder von Architecture for Refugees SCHWEIZ und leidenschaftliche Hobby-Philosophin. Sie widmet sich im Verein der Aufgaben des Product Management. 

In ihrer Freizeit beschäftigt sie sich gerne mit den Themen Gesellschaft, Gemeinschaft der Kunst und kreativen Denkens auseinander. Dabei steht bei ihr das Machen und nicht das Zuschauen im Vordergrund. Ansonsten findet man sie häufiger in den Bergen und Natur, mit Freunden am kochen oder vor ihrer Nähmaschine am Schneidern. 

Monika hat ihren Master of Arts im Bereich Architektur in Konstanz absolviert.

Mattias Klas

Industriedesigner

Matthias ist 2016 nach Zürich gezogen. Geboren und aufgewachsen ist er in Deutschland. Seit April 2017 ist er Board Member von Architecture for Refugees SCHWEIZ und im Bereich Product Management tätig. Im Alltag unterstützt er nicht nur Architecture for Refugees SCHWEIZ, sondern auch unterschiedliche gemeinnützige Organisationen unter anderem die Ubuntu, eine Geflüchtetenwerkstatt die gemeinsam mit Flüchtlingen sich mit dem Handwerk auseinandersetzt. Er entwirft und entwickelt als Spezialist für nachhaltiges Design, Produkte und Lösungen, als auch partizipative Workshops wie das Design Thinking. 

In seiner Freizeit ist er gerne in den Alpen oder mit seinem Fahrrad unterwegs. 

Er hat Industriedesign in Darmstadt studiert und Arbeitserfahrungen in London und Rom gesammelt.

Bence Komlósi

Architekt

Bence lebt mit seiner Frau Zsófia seit sieben Jahren in Zürich, gebürtig kommt er aus Ungarn. Er ist Co-Founder von Architecture for Refugees SCHWEIZ und Architecture for Refugees, leidenschaftlicher Hobby-Soziologe und Community Builder. Wenn er nicht gerade in Europa auf Workshops, Teambuilding Veranstaltungen und in Flüchtlingscamps unterwegs ist, widmet er sich voll und ganz der Arbeit von Architecture for Refugees SCHWEIZ, vor allem dem Public Relations. 

In seiner Freizeit findet man Ihn mit Freunden in Cafés, Bars und vor dem Grill besonders angetan hat ihn die Jamie Oliver Küche. 

Bence hat Architektur an der Technischen Universität in Budapest studiert, seinen Master of Advanced Studies an der ETH Zürich absolviert und ist derzeit an seinem Doctor of Liberal Arts an der MOME Universität für Kunst und Design in Budapest tätig.

Parwiz Rajabi

Student

Parwiz lebt seit Oktober 2015 in der Schweiz. Geboren und aufgewachsen ist er in Faryab in Afghanistan. 2014 musste er sein Land verlassen und seither, wohnt er in der Schweiz. Im Mai 2017 ist er als Board Member Architecture for Refugees SCHWEIZ beigetreten und unterstützt uns in allen Aufgabenbereichen. bei der Rechenschaftslegung des Vereins. 
In seiner Freizeit findet man ihn häufig in Bibliotheken, beim Deutsch und Englisch lernen und hin und wieder beim Fussball spielen. 

Sobald er einen positiven Entscheid erhalten sollte, würde er gerne Informatik oder Bauingenieurwesen studieren.

Susanne Sauter

Architektin

Susanne ist im September 2011 in die Schweiz gezogen. Geboren und aufgewachsen ist sie in Deutschland. Seit Juli 2018 ist sie ein aktives Mitglied von Architecture for Refugees SCHWEIZ. Neben den laufenden Vereinsthemen ist Susanne für die Online Plattform >fluechtlingsintegration.ch< verantwortlich. 

In ihrer Freizeit ist sie gerne mit AfR CH unterwegs, lauscht den Konzerten und DJs der Stadt zu oder geniesst ihre Zeit in ihrer Wohnung beim Podcast hören und verschlingen von sonstigen kulturellen Sachen. 

Susanne hat ihr Diplom in Architektur an der TU Darmstadt absolviert. Das MAS in Geschichte und Theorie hat sie in Zürich abgeschlossen. Man findet sie dennoch mit viel Euphorie im klassischen Architekturleben wieder.

Nadine Schröter

Architektin

Nadine lebt seit Juni 2010 in Zürich. Sie ist in Deutschland geboren und aufgewachsen. Seit 2018 engagiert sie sich bei Architecture for Refugees SCHWEIZ. Gemeinsam mit Susanne und Alex organisiert sie den monatlichen Stammtisch, beschäftigt sich im Strategieteam mit der Zukunft des Vereins und ist aktiv am Forschungsprojekt IMA beteiligt.

In ihrer Freizeit genießt Nadine Kunst und Kultur sowie den Aufenthalt am und auf dem Zürichsee. Reisen und Kochen sind ihre Leidenschaften. 

Nadine studierte Architektur an der Technischen Universität Darmstadt und der Università degli Studi di Firenze und sammelte Berufserfahrung in Deutschland, der Schweiz und den USA.